Donnerstag, 18. Oktober 2012

Die Spielewelt trifft sich in Essen

Wolfgang Kramer (70, Foto rechts) ist am Vorabend der Internationalen Spieltage in der Messe Essen mit einem Deutschen Spiele Preis für sein Lebenswerk ausgezeichnet worden. Hunderte Spiele hat er erfunden, zu den bekanntesten gehören das Kartenspiel 6 nimmt und Heimlich & Co. Dieser Brettspiel-Klassiker wird in diesem Herbst von Amigo in einem neuen Format vorgestellt.
Mit dem 1986 zum Spiel des Jahres gewählten Titel hatte Kramer die umlaufende Siegpunktleiste erfunden. Sie ist als „Kramerleiste“ längst zum Standard in der Spieleentwicklung geworden. Unzählige Brettspiele ziert diese Laufbahn, auf der mit einem Blick der Führende und die Verfolger zu erkennen sind.
Auf besonders große Medienresonanz stieß ein Kunststück der Gummersbacher Familie Brand (Foto rechts). Während die Eltern Inka und Markus mit dem Strategiespiel Village den Hauptpreis erhielten, nahmen die Kinder Emely und Lukas die Trophäe für das mit dem Deutschen Kinderspiele Preis prämierte Mogel Motte entgegen. Dass sie damit auch die Möglichkeit hatten, erstmals an der ansonsten den Erwachsenen vorbehaltenen Preisverleihung teilzunehmen, sei ein zusätzlicher Ansporn gewesen, berichteten die Eltern. Denn bislang mussten Emely und Lukas zu Hause bleiben, während die längst etablierten Spieleautoren-Eltern (Monsterfalle) zur abendlichen Gala fuhren.
Donnerstag 10 Uhr: Die Hallen der Messe Essen füllen sich für vier Tage Spielspaß.

Keine Kommentare:

Kommentar posten