Montag, 19. September 2011

Monsterfalle

Schubs … und schwubs
Nominiert für das Kinderspiel des Jahres 2011
Deutscher
Kinderspiele Preis 2011

Jetzt wird es hektisch. Die Monsterfigur wird ins Labyrinth gestellt. Und muss nun vom ersten Team mit vier Schiebern in den Keller geschoben werden, der sich im der Mitte der Schachtel befindet. Eine Sanduhr sorgt dabei für hektische Eile – wer schnell ist, darf das Monster auch noch ein zweites oder drittes Mal ins Kellerloch werfen.
Spielregel | Jeder bildet sowohl mit seinem linken Nachbarn als auch seinen rechten Nachbarn ein Zwei-Personen-Team. Das ist ungewöhnlich und sorgt für eine letztlich zwar logische Punkteabrechnung, die in der Spielanleitung aber leider ein wenig kompliziert erklärt wird.
Material | Das dreidimensionale Kunststoff-Labyrinth ist nicht schön, aber funktional. Wer mit ein wenig Gefühl arbeitet, braucht nur die eine Seite der Schieber anzufassen und sie bewegen sich präzise – ohne zu verhaken.
Zielgruppe | Kinder ab sechs Jahren, die sich auf ein faires Teamspiel auch mit womöglich schwächeren Mitspielern einlassen.
Fazit | Monsterfalle ist ein pures Geschicklichkeitsspiel. Herausragend ist das Teamspiel, bei dem man gut koordiniert gemeinsam die vier Schieberegler bedienen muss. Optimal lässt es sich zu dritt spielen, weil dann nacheinander jeder mit jedem zusammenspielen muss.


Monster-Falle
von Inka Brand und Markus Brand
Kosmos (Redaktion: Sandra Dochtermann)
für 2 (besser 3) bis 4 Kinder ab zirka 6 Jahre
zirka 25 Euro

Kommentare:

  1. Das klingt selbst in meinem Alter nach einem tollen Spiel. Ein Geschicklichkeitsspiel ist auf jeden Fall mal wieder etwas anderes. Das ist bestimmt auch für Erwachsene ein toller Spielespaß.

    AntwortenLöschen
  2. Hey ho... finde den Blog echt genial. Vielleicht gibts ja n paar Ideen oder Tipps für unsren neuen Blog? Schaut doch mal rein:

    http://spieluniversum.blogspot.com/

    Lg

    AntwortenLöschen