Samstag, 8. Oktober 2011

findevier

Wo verstecken sich die scheuen Waldtiere?
Findevier ist eine Art doppelseitiges Memory, bei der – statt Pärchen – komplette Quartette gesucht werden. Die zu suchenden Tiere sind auf großen Holzplättchen abgebildet – auf der Vor- und der Rückseite ist jeweils ein anderes Motiv. Die Spieler drehen reihum eines der im Kreis ausliegenden Plättchen um. Wer das gesuchte Tier findet, bekommt einen Punkt. Wer dabei das Quartett komplett macht, gewinnt zusätzlich das Tierkärtchen.
Material | Echte Baumscheiben sind im Spiel, wegen der Schachtelgröße auf Astscheiben reduziert. Klasse.
Zielgruppe | „Ab 5“ steht auf der Schachtel, wegen des großen Memory-Anteils können aber bereits Vierjährige mitspielen. Für etwas ältere Kindergartenkinder gibt es eine schöne „Casinoregel“, bei der man Siegpunkte auch verlieren kann.
Fazit | Innovativ ist Findevier sicherlich nicht. Aber das stört die Kinder nicht. Findevier ist eine tolle Variante des klassischen Gedächtnisspiels.
Findevier
von Jacques Zeimet
Steffen
für 2 bis 5 Kinder ab zirka 5 (besser: 4) Jahre
zirka 18 Euro

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentar veröffentlichen