Freitag, 23. Januar 2015

Selecta-Spiele erscheinen neu bei Pegasus

Drei Jahre war Selecta weg, jetzt sind die Spiele wieder da. Pegasus hat 13 alte Selecta-Titel übernommen und wird damit groß ins Kinderspiel-Segment einsteigen.
„Wir sehen für unsere qualitativ sehr hochwertigen Kinderspiele, die von Premium-Qualität ,Made in Bayern‘ ausgeht, mittelfristig keine Besserung“, begründete Selecta-Vorstand Matthias Menzel 2011 den Ausstieg aus dem Brettspielmarkt. Doch Beobachter bezweifelten, dass dies an mangelnder Nachfrage für gute Kinderspiele lag. Sondern die chronische Vertriebsschwäche des Edlinger Unternehmens schien die wesentliche Ursache zu sein. Die Brettspiele waren immer nur ein Anhängsel der pädagogisch hochwertigen Holzspielzeugpalette und wurden nahezu ausschließlich über entsprechende Läden verkauft. So blieb selbst bei Spielen, die als Kinderspiel des Jahres ausgezeichnet waren, die Auflagenhöhe kläglich. Matthias Menzel scheint das inzwischen erkannt zu haben. Ein einer Pressemitteilung freut er sich, dass die von Pegasus neu veröffentlichten Selecta-Titel „zukünftig von einem starken Vertrieb profitieren“.
Für den hessischen Pegasus-Verlag ist der Zugriff auf den „Backkatalog“ von Selecta ein Glücksfall. Kaum ein Verlag hatte bei den Kinderspielen hinsichtlich der Zahl der Highlights eine bessere Quote als Selecta. So muss Pegasus den Einstieg ins Kinderspiel-Segment nicht bei null beginnen, sondern hat sofort einige etablierte Titel in Angebot.
„Wir hatten uns schon länger vorgenommen, Kinderspiele ins Programm aufzunehmen“, erklärt Pegasus-Sprecher Michael Kränzle gegenüber kids.gamesweplay.de. Nach den großen Erfolgen mit Camel up und Istanbul sei jetzt genau der richtige Zeitpunkt dafür, weist er auf die gestiegene Aufmerksamkeit für Pegasus Spiele hin. Die alten Selecta-Titel seien dabei nicht die einzigen Kinderspiele. Mit Crazy Coconut, das in der Tradition von Looping Louie steht, werde bereits auf der Nürnberger Spielwarenmesse ein Spiel gezeigt, nennt Kränzle ein Beispiel. Diese Aktionsspiel gefallte Kindern wie Erwachsenen gleichermaßen.
Pegasus werde in Kürze seine Spieleredaktion erweitern, kündigt Kränzle an. So wolle man nicht nur die Neuauflage der alten Selecta-Spiele begleiten, sondern insbesondere auch für Neuheiten sorgen. Mit Selecta habe man vereinbart, dass von dort die bayerngefertigten Holzfiguren für die Kinderspiele zugeliefert werden, betont Michael Kränzle die hohe Qualität der Pegasus-Kinderlinie. Allerdings gebe es keine Beschränkung auf Holz-Kinderspiele, wies er auf Crazy Coconut hin, das aus Kunststoff besteht.
Das Pegasus-Selecta-Programm startet im zweiten Halbjahr mit Maskenball der Käfer (Kinderspiel des Jahres 2002), Viva Topo (Kinderspiel des Jahres 2003), Nino Conillo und Zoowaboo (Nominierungsliste 2009). Die Schachtelgestaltung steht noch nicht fest, die als „Preview“ veröffentlichten Abbildungen sind lediglich Vorüberlegungen.
Schwer nachvollziehbar: Selectas Ausstieg >>

Keine Kommentare:

Kommentar posten