Dienstag, 13. Januar 2015

Honigbienchen

Sechs farbige Bienenfiguren sind unter den becherförmigen Bienenkörben versteckt. Eine Karte wird aufgedeckt, und das Kind muss den Korb mit der Figur in der entsprechenden Farbe hochheben. Wenn dies gelingt, wird der Bienenstock zum erfolgreichen Spieler geschoben. Er ist aber kein sicherer Gewinn, da die Mitspieler ihn wieder wegnehmen können, sobald die passende Spielkarte kommt. Auch dann, wenn das Kind die Sonderkarte „Bär“ zieht, verliert es einen Korb. Hingegen bedeutet die Sonderkarte „Korb“ einen mühlelosen Gewinn.
Material | Schönes Material für ein Hütchenspiel: Stabile Becher, unter denen die Bienen gut versteckt sind.
Zielgruppe | Ohne die beiden Sonderkarten wäre das Spiel für Anfänger ab 4 Jahre. Mit den Sonderkarten sollten sie ein paar Monate älter sein oder brauchen Hilfe durch Erwachsene.
Fazit | Memory trifft Hütchenspiel: Merkspiele begeistern die Kleinsten eh, und mit dem Hin und Her der Becherkörbe kommt Dynamik ins Spiel.

5 von 6 Punkten: schönHonigbienchen
von Reiner Knizia
Amigo
für 2 bis 5 Kinder ab zirka 4 (besser: 5) Jahre
zirka 16 Euro

Keine Kommentare:

Kommentar posten