Donnerstag, 7. Juli 2011

Qwirkle

Einfach begonnen – schnell gewonnenEin games we play Spieletipp für die KinderZEIT
KinderZEIT
DIE ZEIT Nr. 28 / 2011, Seite 44 >>
Spiel des Jahres 2011
Aus 108 Steinen mit sechs unterschiedlichen Symbolen und sechs unterschiedlichen Farben werden Reihen gebildet. Je länger die Reihen sind, desto mehr Punkte gibt es.
Material | Einfache und handliche Steine, die zu schönen Mustern auf dem Tisch ausgelegt werden. Ihr Nachteil: Da sie zunächst aufrecht vor dem Spieler stehen, liegt ihre Vorderseite nur bei einem hell erleuchteten Raum nicht im Schatten. Bei einem hell erleuchtetem Tisch bei gleichzeitig trüber Raumbeleuchtung lassen sich die Farben oft nur sehr schwer unterscheiden.
Zielgruppe | „Ab 6“ behauptet die Schachtel. Was aber nicht stimmt. „Ab 8“ ist angemessen – ansonsten begeistert Qwirkle generationsübergreifend.
Fazit | Ein abstraktes Spiel mit dem Zeug zum Klassiker.



Qwirkle
von Susan McKinley Ross
Schmidt (Redaktion: Thorsten Gimmler, Lizenz: Mindware)
für 2 bis 4 SpielerInnen ab zirka 6 (besser: 8) Jahre
zirka 29 Euro

Keine Kommentare:

Kommentar posten