Sonntag, 9. Oktober 2016

Happy Birthday

Finde das perfekte Geschenk!
Ich habe Geburtstag. Meine Mitspieler suchen sich nun aus ihren Handkarten ein Geschenk aus, schieben mir die Karten verdeckt zu. Ich mische die Geschenke und decke sie auf. Nun entscheide ich, was mir am besten gefällt. Vielleicht das beeindruckende Baumhaus, das sich über mehrere Etagen versteckt? Der Spieler, der sich dieses Geschenk hat einfallen lassen, bekommt einen Siegpunkt. Jetzt wähle ich noch das schlechteste Geschenk. Einen Flug zum Mars, die viele Jahre dauert, möchte ich noch nicht einmal geschenkt. Für denjenigen Mitspieler, der sich das ausgedacht hat, gibt es ebenfalls einen Siegpunkt. Anschließend hat mein linker Nachbar Geburtstag. Das geht so lange reihum, bis jemand fünf Siegpunkte hat.
Zielgruppe | Ab zirka acht Jahre, besonders schön in größeren Runden ab 5 oder 6 Personen.
Fazit | Eigentlich möchte Happy Birthday, das wie eine vereinfachte Version des 2009 erschienenen Gift Trap wirkt, ein Spiel für Jugendliche und Erwachsene sein. Die auf den Spielkarten abgebildeten Geschenke sind da eindeutig. Doch den größten Erfolg hat Happy Birthday bei Kindern, die sind nämlich hellauf begeistert von dem sehr einfachen Spiel. Dass sie nicht alles wirklich verstehen, was er hier zu verschenken gibt, erscheint ihnen nebensächlich. Hauptsache es macht Spaß.

schönHappy Birthday
von Brian Weinstock und Amy Weinstock
Kosmos / NorthStarGames (Redaktion: Michael Sieber-Baskal)
für 3 bis 8 Kinder ab zirka 8 Jahre
zirka 13 Euro

Keine Kommentare:

Kommentar posten