Donnerstag, 1. Juli 2010

Identik

Ein games we play Spieletipp für die KinderZEIT
KinderZEIT
DIE ZEIT Nr. 27 / 2010, Seite 41 >>
Nominiert für das Spiel des Jahres 2010
Einer redet und beschreibt das Bild – die Mitspieler malen es. Doch es kommt nicht darauf an, besonders schön zu malen. Entscheidend sind die zehn Wertungsdetails, die auch dem Bilderklärer zunächst unbekannt sind.
Spielregel | Sie nimmt das Spiel ernster, als es ist. Einige Regelschlenker hätte man sich sparen können. Denn Identik ist ein pures Spaßspiel.
Zielgruppe | Mitmachen können alle, die sich trauen, schnell draufloszukritzeln und sich auch nicht von der schnell ablaufenden Sanduhr irritieren lassen. Wer einen harten Wettkampf erwartet, liegt falsch: Identik sollte man allein aus Spaß am Spiel auf den Tisch bringen.

Identik
von William Jacobsen und Amanda Kohout
Asmodee (Lizenz: Braincog)
für 3 bis zirka 7 SpielerInnen ab zirka 8 Jahre
zirka 30 Euro

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentar veröffentlichen