Donnerstag, 27. Mai 2010

A la carte

Nominiert für das Spiel des Jahres 2010
Ein games we play Spieletipp für die KinderZEIT
KinderZEIT
DIE ZEIT Nr. 22 / 2010, Seite 49 >>
Das Spiel ist schon ein paar Jahre alt. 1989 erschien es in Karl-Heinz Schmiels Eigenverlag Moskito und wurde im Folgejahr mit dem 2. Platz beim Deutschen Spiele Preis ausgezeichnet. Das zeigt, dass auch „ernsthafte“ Spieler gerne mal etwas Lustiges auf dem Tisch haben: Hier wird gekocht und gewürzt. Jetzt ist das Spiel in einer sowohl regeltechnisch als auch materialmäßig verbesserten Edition wieder da – endlich.
Spielregel | Erst war sie etwas verwirrend, aber soeben ist sie noch mal überarbeitet neu herausgekommen (hier).
Material | Lustiges Puppenküchenmaterial, wobei man zum Zusammenbau des Gasherdes auch schon mal einen Hammer gebrauchen kann.
Zielgruppe | A la carte ist genauso ein Erwachsenenspiel wie ein Spiel für ältere Kinder. Hier machen sogar Väter, die ansonsten die Küche nur selten betreten, begeistert mit.

A la carte
von Karl-Heinz Schmiel
Moskito / Heidelberger (Redaktion: Heiko Eller)
für 3 oder 4 SpielerInnen ab zirka 8 Jahre
zirka 30 Euro

Blogeintrag aktualisiert im Juni 2010

Keine Kommentare:

Kommentar posten