Freitag, 27. November 2009

Die Kinder von Carcassonne

Wer an der Reihe ist, zieht ein quadratisches Carcassonne-Plättchen und legt es an. Das ist ganz einfach: denn die Wege sind so gezeichnet, dass es immer passt. Wohin die Spielfiguren kommen, ist auf den Straßen bereits fest eingezeichnet. Deshalb muss man aufpassen, wenn irgendjemand eine Straße fertig baut. Genau dann werden nämlich die Figuren so auf die Wege gestellt, wie dies abgebildet wurde.
Material | In der ersten Auflage war die Grafik katastrophal: es war nämlich kaum zu erkennen, wo die Straßen endeten. Denn durch die als Abschluss gedachten Innenhöfe verlief ein ordentlich gepflasterter Weg. Erst in der zweiten Auflage wurden dort die Wege aufgerissen und wir sehen grüne Wiese. So ist klar erkennbar, wo die Straßen beginnen und enden. „Wir haben nicht gut genug über die Grafik geguckt“, erklärte der Hans-im-Glück-Verlag gegenüber der spielbox. Und der Druck sei ohne Rücksprache mit dem Autor angelaufen, hieß es zerknirscht.
Missglückt: die Grafik der ersten Auflage. Wo enden die Wege?
Regel | In der ersten Auflage hieß es nebulös, dass die Weg in den Stadtteilen enden. Doch nirgends war erklärt, was ein Stadtteil ist. In der zweiten Auflage der Anleitung wurde dies zusammen mit der neuen Grafik neu formuliert. Jetzt ist alles tadellos.
Zielgruppe | Ab 4 – behauptet die Spielschachtel. Doch das ist nicht richtig. Denn Die Kinder von Carcassonne ist taktisch durchaus anspruchsvoll. Deshalb können eigentlich erst Sechsjährige sinnvoll mitspielen.
Fazit | Wie lege ich an, damit meine eigenen Figuren schnell eingesetzt werden – und die gegnerischen das Nachsehen haben? Das ist eine interessante Herausforderung: mal spiele ich konstruktiv, mal destruktiv. So halten sich die Ähnlichkeiten zum Original-Carcassonne in Grenzen: das Spielgefühl ist ein anderes. Wer ein taktisches Legespiel sucht, sollte zugreifen – und zwar bei der zweiten Auflage.
Gelungen: die zweite Auflage der Kinder von Carcassonne.

Die Kinder von Carcassonne
1. Auflage (Artikel-Nr. 48192)

von Marco Teubner und Klaus-Jürgen Wrede
Hans im Glück (Vertrieb: Schmidt)
für 2 bis 4 Kinder ab zirka 4 (besser: 6) Jahre

Die Kinder von Carcassonne
2. Auflage (Artikel-Nr. 48199)

von Marco Teubner und Klaus-Jürgen Wrede
Hans im Glück (Vertrieb: Schmidt)
für 2 bis 4 Kinder ab zirka 4 (besser: 6) Jahre
zirka 18 Euro

Blogeintrag aktualisiert im Juni 2010

Kommentare:

  1. Hallo!

    Ich habe das Spiel bei Amazon gekauft, Titelbild stimmt mit der zweiten Auflage überein, hinten drauf steht allerdings als Artikelnummer 48192, was ja dann eigentlich die erstere Auflage sein müsste... Das Bild auf der Rückseite stimmt leider nicht mit dem Bild in Ihrem Blog überein.
    Jetzt habe ich keine Ahnung, ob es da inzwischen nur noch eine Ausgabe gibt???
    Würde mich über sachdienliche Hinweise sehr freuen.

    Viele Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen
  2. Wir haben leider die erste Auflage. Und auch das Problem mit den Abschlüssen. Aber dank der Erklärung hier werden wir zukünftig nicht mehr so viele Diskussionen haben.
    Vielleicht kann ich die neue Ausgabe mal verschenken.

    AntwortenLöschen