Samstag, 15. März 2014

Vaca Loca

Aliens, unterteilt in verschiedene Körperteile, sind auf 60 Bildkärtchen abgebildet. Diese liegen zunächst verdeckt auf dem Tisch und werden nach und nach umgedreht. Sobald Kopf, Körper und Beine irgendeines Wesens zusammenpassen, müssen die Kinder sofort reagieren. Wer am schnellsten ist, bekommt die drei zusammengehörigen Kärtchen als Belohnung. Wer sich verguckt hat bekommt einen Minuspunkt.
Zielgruppe | Die Schachtel behauptet, dass Vaca Loca ab drei Personen und ab acht Jahre spielbar sei. Beides ist falsch. Ab zwei Kinder und ab sechs oder sogar schon fünf Jahre ist richtig.
Fazit | Nach Mucca Pazza präsentiert Iris Rossbach ein zweites Weltraumspiel. Die Alienzeichnungen und die Geschichte mit dem „Raumsprung“ und dem „Materialisieren“ sprechen sicherlich nicht jedes Kind an. Der Spielablauf, auch wenn er wahrlich nicht originell ist, kann mit seiner Hektik viel Spaß machen.
Vaca Loca
von Iris Rossbach
Zoch (Noris)
für 3 bis 6 Kinder (besser: 2 bis 6) ab zirka 8 (besser: 6) Jahre
zirka 20 Euro

Keine Kommentare:

Kommentar posten